BRAK-Statistik 2018

Neue Zahlen zeigen: Anwalt­schaft schrumpft und wächst zugleich

Die BRAK-Statistik 2018 zum 1. Januar 2018 zeigt leicht sinkende Zahlen bei den nieder­ge­las­senen Anwältinnen und Anwälten, aber deutlich mehr Syndi­kus­rechtsanwälte und -anwältinnen.

Die Bundes­rechts­an­walts­kammer (BRAK) hat neue Zahlen zur Anwalt­schaft vorgelegt. Sie zeigen einen deutlichen Zuwachs bei den Syndi­kus­rechtsanwälten aber auch einen leichten Rückgang bei den nieder­ge­las­senen Anwälten. Die Anwalt­schaft wächst damit, zugleich schrumpft sie aber. Zum Stichtag 1. Januar 2018 wurden genau 165.857 zugelassene Mitglieder gezählt („Kleine Mitglie­der­sta­tistik“ 2018, ohne Aufschlüsselung von Geschlechtern). Die Gesamtzahl der Kammer­mit­glieder hat sich gegenüber dem Vorjahr um lediglich 306 erhöht. Darin enthalten sind neben der wachsenden Gruppe der Syndi­kus­rechtsanwälte unter anderem auch die zugelas­senen Kanzleien in Form der Anwalts-GmbH (848, Vorjahr: 825), der Anwalts-AG (23, Vorjahr: 25) und der Anwalts-UG (9, Vorjahr: 8).

Zuwachs bei den Syndikusrechtsanwälten

Zwei Jahre nach Einführung des Syndi­kus­rechts­an­walts gab es bereits 14.054 zugelassene Syndi­kus­rechtsanwältinnen und -anwälte (Vorjahr: 9.695). Von 14.054 hatten 12.079 zugleich eine Zulassung als nieder­ge­lassene Anwältin oder Anwalt. 1.975 haben sich für eine Zulassung als reiner „Syndi­kus­rechts­anwalt“ entschieden (ohne nieder­ge­lassene Kanzlei). Im Vorjahr waren es noch 957. Die Zahl der nieder­ge­las­senen Anwälte (inklusive der, die zusätzlich noch Syndi­kus­rechts­anwalt sind) ist leicht um 0,5 Prozent von 163.449 auf 162.681 gesunken. Das bedeutet einen Rückgang um 768 Kammer­mit­glieder mit Kanzlei. Auch von Anfang 2016 auf 2017 war die Zahl der nieder­ge­las­senen Anwältinnen und Anwälte um 330 Kammer­mit­glieder zurückgegangen.

Mitgliederrückgang in den meisten Kammerbezirken

Die Statistik legt zudem offen, dass nur 11 von 27 Anwalts­kammern im Vergleich zum Vorjahr einen Mitglie­der­zu­wachs zu vermelden haben. Überwiegend sind es nur noch die Kammer­be­zirke in Ballungs­ge­bieten wie Berlin (+103), Düsseldorf (+111), Frankfurt a. M. (+139) oder München (+252), die zum Teil minimal wachsende Mitglie­der­zahlen melden.

 

Die Statistik hat die BRAK veröffentlicht.

 


Zurück