Anwaltsethik

Pünktlichkeit: Überholte „Sekundärtugend“?

Anwälte hetzen von Termin zu Termin. Da kann es schon mal vorkommen, dass man etwas zu spät zu einem Gerichts­termin erscheint. Doch ist das dem Mandanten gegenüber nicht äußerst unhöflich?

Lesen

Anwaltsethik

Wie ist das mit der Fehler­kultur im Kleinen?

Der Anwalt reicht einen Eheschei­dungs­antrag bei Gericht ein, der einige unwichtige, aber auch wichtige Fehler enthält. Beispiels­weise ist die Staats­angehörigkeit eines Ehegatten falsch, auch der Trennungs­zeit­punkt stimmt nicht.

Lesen

Anwaltsethik

Die Weisung zum Schweigen - Ausnutzen eines Versehens

Der Mandant ist Herr des Verfahrens. Doch wie weit geht das Weisungs­recht? Darf der Anwalt einen Irrtum des Gegners ausnutzen?

Lesen

Anwaltsethik

Das Bestreiten als Schikane

Muss alles im Zivil­prozess bestritten werden? Was nicht bestritten wird, ist als wahr zu unter­stellen. Die Folgen? Eine Anwältin bestreitet im Unter­halts­ver­fahren alles, auch Tatsachen, die ihre Mandantin aus eigener Kenntnis sicher weiß.

Lesen