Eine Hand mit einer Rechnung und eine Hand mit Geld: Mit Hilfe der Abrechnung kann der Anwalt nach Mandatsniederlegung darlegen, wie viel Vorschuss er seinem Mandaten zurückzahlen muss.
Bundesgerichtshof

Anwalt­licher Vorschuss muss nach Mandats­nie­der­legung abgerechnet werden

Kündigt der Mandant das Mandat, sind Vorschüsse auf die Anwaltsvergütung abzurechnen und eventuelle Überschüsse an ihn zurückzuzahlen. Das hat der Bundes­ge­richtshof entschieden.

Lesen

Anwaltsvergütung

RVG-Erhöhung im Bundestag

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ... RVG-Erhöhung endlich im Bundestag angekommen. Wie der DAV für die Inter­essen der Anwalt­schaft kämpft.

Lesen

Anwaltsvergütung

Geplatzter Gerichts­termin: Was ist mit den Anwalts­kosten?

Ein geplatzter Termin ist ärgerlich. Ob der Anwalt dennoch eine Terminsgebühr erhält und wer gegebe­nen­falls nutzlos aufge­wandte Reise­kosten tragen muss, ist umstritten.

Lesen

Die neue Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley nahm den RVG-Forderungskatalog von dem Präsidenten des DAV Ulrich Schellenberg (links) und dem Präsidenten der BRAK Ekkehart Schäfer entgegen.
Rechtsanwaltsvergütung

DAV und BRAK übergeben Katarina Barley Forde­rungs­ka­talog zur RVG-Erhöhung

Fast fünf Jahre liegt die letzte Gebührenan­hebung zurück. Deutscher Anwalt­verein und Bundes­rechts­an­walts­kammer fordern eine Anpassung des RVG – möglichst noch 2018.

Lesen