Logo Anwaltsblatt

Berufseinstieg

Tipps für junge Kanzleigründer

Darauf bereitet einen in der Uni niemand vor: Auf dem Anwaltstag für Einsteiger in Mannheim haben wir bei Rechtsanwalt Stephan Schultz aus Speyer einmal nachgefragt, worauf Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger bei der Gründung einer eigenen Kanzlei wirklich achten müssen.

Die Tipps in ganzer Länge findet ihr im Video-Podcast auf Facebook!

Ich möchte mich selbstständig machen. Aber wie finde ich meine Nische?

Das ist die vielleicht schwie­rigste Frage. Stephan Schultz rät dazu, sich umzuschauen: Wo gibt es in meiner Region ein Rechts­gebiet mit Beratungs­bedarf? Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht so attraktiv oder populär scheint - in einer solchen Nische lässt es sich dann agieren und erfolg­reich ein eigenes Standbein schaffen. Also: Machen Sie nicht das, was alle machen.

Das erste Mandat ist da – was nun?

Bei aller Freude über die ersten Kunden - nicht sofort in das Mandat einsteigen, rät Stephan Schultz. Das materielle Recht ist wichtig, aber der Papierkram auch. Damit es später keinen Ärger gibt daher Vollmacht, Mandats­be­din­gungen und Daten­schutz­hin­weise auf keinen Fall vernachlässigen!

Wie betreibe ich effektiv Akquise, Werbung und Marketing?

Auf jeden Fall nicht so, wie es die Eltern­ge­ne­ration gemacht hat. Kugel­schreiber haben die Leute genug - setzen Sie sich ab, mit Engagement oder etwas Außergewöhnlichem. Stephan Schultz bringt sich zum Beispiel in Sport­ver­einen ein und erreicht so zahlreiche poten­tielle Mandan­tinnen und Mandanten.

Was sollte ich bei Ausstattung der Kanzlei und Auswahl von Software und Datenbanken beachten?

Eine Anwalts­kanzlei muss gerade am Anfang heute nicht besonders repräsentativ sein. Inves­tieren sollten Gründer aber in Technik und IT. Die Upload-Geschwin­digkeit wird bei großen Schriftsätzen im elektro­ni­schen Rechts­verkehr noch zum wichtigen Faktor werden, ist sich Stephan Schultz sicher. 

Welche steuerrechtlichen Aspekte sind bei einer Kanzleigründung relevant?

Es lohnt sich für Kanzleigründer, von den ersten Einnahmen gleich ein finanzielles Polster anzulegen. Wie das mit Umsatzsteuervorauszahlungen und der ersten Veranlagung zur Einkommenssteuer genau ist, erläutert Stephan Schultz im Video-Podcast.

Wie sorge ich fürs Alter vor?

Die Frage stellt sich unwei­gerlich, weil Anwältinnen und Anwälte Pflicht­mit­glied in einem anwalt­lichen Versor­gungswerk werden, weiß Stephan Schultz. Und auch das will jeden Monat Geld. Auch hier heißt es daher: Lieber etwas Geld zurücklegen, bevor Sie einen neuen Mercedes leasen!

Habe ich noch Zeit für Urlaub, Freizeit und Familie?

Sicherlich wird es gerade in den ersten Monaten eine ganze Menge zu tun geben - Sie müssen sich breit aufstellen und eine wirtschaft­liche Grundlage schaffen. Sobald sich jedoch eine gewisse Eigen­dy­namik einge­stellt hat, sollten aber auch Pausen drin sein. Tipp vom Rechts­anwalt: "Verbringen Sie den Urlaub nicht zuhause – dann sitzen Sie am Ende doch nur im Büro."

Stephan Schultz ist Anwalt und Gründer einer Kanzlei in Speyer. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Bau- und Architektenrecht sowie im Wirtschafts-, Arbeits- und Vergaberecht. Neben seiner Anwaltstätigkeit lehrt er an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer. Schultz engagiert sich als Vorsitzender des Speyrer Anwaltsvereins und im Präsidium der Pfälzischen Rechtsanwaltskammer. Außerdem ist er unter anderem Vorsitzender im Ehrenrat des Fußballvereins FC Speyer 09.

Hier gehts zum Video-Podcast auf unserer Facebook-Seite!


Zurück