Linktipps

Gesell­schaftsform – nicht in Stein gemeißelt

Mit der Zeit können sich die beruflichen Rahmenbedingungen so weit verändern, dass auch die Rechtsform hinterfragt werden muss. Passt die Gesellschaftsform noch zu den aktuellen Strukturen der Kanzlei? Wie sieht die Haftung aus, das Berichtswesen etc.?

 

Das Institut für freie Berufe (IFB) hat eine eigene Broschüre (Nr. 5) zu den wichtigsten Rechts­formen für Freie Berufe im Überblick. Hier werden die Grund­lagen zu Personen- und Kapital­ge­sell­schaften stich­punkt­artig zusam­men­ge­fasst. Speziell für Rechtsanwälte gibt es in der Schrif­ten­reihe des Insti­tutes mehrere Bände, wie: Erfolg­reich selbstständig als Anwalt. Ein Handbuch aus 2016 (Bd. 38), zu Inter­na­tio­nalen Koope­ra­tionen (Bd. 40, 2018), Koope­ra­ti­ons­formen bei Rechtsanwälten (Bd. 27, 2005).

 

 www.ifb.uni-erlangen.de/

 

 

 

Wie sieht es mit Koope­ra­tionen aus oder mit der Gründung von Bürogemein­schaften, um zum Beispiel Mietkosten und weitere Betriebs­kosten zu minimieren? Hierzu gibt der Beitrag in dem Portal eine erste Übersicht.

 erfolg-als-freiberufler.de

 

„Partner­schafts­ge­sell­schaft mit beschränkter Berufs­haftung – Erfolgs­rezept mit Risiken und Neben­wir­kungen.“ Die Juristen Römermann und Zimmermann schildern in ihrem Blogbeitrag auch Haftungs­fragen: Haftungs­beschränkung sowie Binnen­haftung.

 www.rws-blog.de/

 

 

Hier werden die Rechts­formen, die bei einer Kanzleigründung möglich sind, in ihren jewei­ligen Beson­der­heiten vorge­stellt und verglichen. Die Partner­schafts­ge­sell­schaft mbB wird in einem zweiten Teil noch etwas genauer beleuchtet.

 /www.professionelles-kanzleimanagement.de/

 

„Die PartG mbB – eine Gesell­schaftsform für Freibe­rufler“. Der Artikel von Heribert Heckschen aus 2018 fasst zunächst die vertrag­lichen Beson­der­heiten, Haftungs­fragen etc. zusammen. Anhand konkreter Beispiele erläutert er mögliche Folgen und geht auf dieak­tuelle Recht­spre­chung ein.

 

 www.anwaltsblatt.anwaltverein.de/

 

 

Es gibt bereits zwei konkrete Reform­vorschläge durch die Stellung­nahme der BRAK und den DAV-Diskus­si­ons­vor­schlag von Martin Henssler. Den aktuellen Stand der Diskussion und die wesent­lichen Inhalte beider Vorschläge erläutert Nicolas Lührig in seinem Artikel: „DAV-Diskus­si­ons­vor­schlag von Martin Henssler zum anwalt­lichen Gesell­schafts­recht: Große BRAO-Reform vom Juni 2018.“

 www.anwaltsblatt.anwaltverein.de/

 

Zurück